Anmerkung: Das Liber 77 ist "crowleyanisch", nicht "thelemisch"!

 

Das Liber 77 wurde von Crowley in der Zeit des 2. Weltkrieges verfasst und ist seine persönliche Erklärung der Menschenrechte!

 

Das Liber 77 zählt nicht zu den Schriften, die für die Thelema Society von Bedeutung sind! 

Die Thelemiten der TS lehnen das Töten eines Menschen, wie von Crowley in § 5 proklamiert, ab! 

 

 

 

 

Aleister Crowley:

 

LIBER 77

(LIBER OZ)

 

„Das Gesetz der Starken: das ist unser Gesetz und die Freude der Welt.“

(Liber Al II, 21)

„Tu was Du willst, sei das ganze Gesetz.“

(Liber Al I, 40)

„Du hast kein Recht, als Deinen Willen zu tun. –

Tu dies, und keiner soll nein sagen.“

(Liber Al I, 42/43)

„Jeder Mann und jede Frau ist ein Stern.“

(Liber Al I, 3)

 

ES GIBT KEINEN GOTT AUSSER DEM MENSCHEN

 

§ 1. Der Mensch hat das Recht, nach seinem eigenen Gesetz zu leben. -

       zu leben wie er will,

       zu arbeiten wie er will,

       zu spielen wie er will,

       zu ruhen wie er will,

       zu sterben wann und wie er will.

§ 2. Der Mensch hat das Recht, zu essen was er will,

       zu trinken was er will,

       zu wohnen wo er will,

       zu reisen auf dem Antlitz der Erde wie er will.

§ 3. Der Mensch hat das Recht, zu denken was er will,

       zu sagen was er will,

       zu zeichnen, malen, schnitzen,

       ätzen, gestalten und bauen wie er will,

       sich zu bekleiden wie er will.

§ 4. Der Mensch hat das Recht, zu lieben wie er will:

       „auch erfüllet euch nach Willen in Liebe,

       wie ihr wollt, wann, wo und mit wem ihr wollt!“ (Liber Al I, 51)

§ 5. Der Mensch hat das Recht, all jene zu töten, die ihm diese

       Rechte zu nehmen suchen.

 

„Die Sklaven sollen dienen.“ (Liber Al II, 58)

„Liebe ist das Gesetz, Liebe unter Willen.“ (Liber Al I, 57)

 

 

 

 



Aleister Crowley

 

Datenschutzerklärung
powered by Beepworld